LandBauTechnik – Bundesverband e.V.

Der LandBauTechnik Bundesverband ist ein Arbeitgeberverband im Handwerk und für den Fachhandel und spricht für bundesweit ca. 4.500 Unternehmen, Fachhändler und Serviceunternehmen an ca. 5.700 Standorten mit knapp 44.000 Mitarbeitern, die einen Jahresumsatz von hochgerechnet 9 Mrd. Euro erzielen.

Die Verbandsorganisation ist föderal aufgebaut. Der zugehörige Bundesinnungsverband und die 40 Innungen LandBauTechnik sowie die zehn Landesverbände vertreten die Mitgliederinteressen von Handel und Handwerk überregional und regional. Auf Bundesebene koordiniert der Bundesverband als Spitzenvertretung übergeordnet fachliche Themen, veranstaltet Kongresse, Messeauftritte und über seine Akademie ein umfangreiches Schulungs- und Seminarwesen, erstellt Arbeitshilfen und Infodienste und berät Betriebe und seine regionalen Verbandseinheiten.
Mit sechs Fabrikatsvereinigungen und der Bundesfachgruppe Motorgeräte vertritt der Verband die Interessen des Fachhandels gegenüber der Industrie. Er ist Partner der Agrarwirtschaft und des Handwerks; international eingebunden ist er im europäischen Branchen-Dachverband CLIMMAR. Seine Vertreter sind Ansprechpartner für Politik, Wirtschaft und Verwaltung sowie Sozialpartner und Berufsgenossenschaften.
Der Bundesverband ist mit seinen Partnern in der beruflichen Bildung verantwortlich für die Gestaltung der Berufslaufbahnkonzepte des Land- und Baumaschinen-mechatronikers, des Servicetechnikers und des Meisters. Mit fortschreitender Digitalisierung werden die Anforderungen komplexer, das Berufsbild aber auch gleichsam noch facettenreicher.

Der Bundesverband sitzt mit seiner Geschäftsstelle in Essen. Sein Präsident ist Ulf Kopplin und sein Hauptgeschäftsführer ist Dr. Michael Oelck.